Angebote zu "Mein" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Dieses bescheuerte Herz
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Daniel ist erst 15. Er weiß, dass er bald sterben wird -und er hat noch so viele Wünsche:Mal ohne Aufpasser zu seinIn einem tollen 5-Sterne-Hotel übernachten und beim Zimmerservice so viel Schnitzel mit Pommes und Cola bestellen, wie man möchteEin fremdes Mädchen küssenEinen Liebesbrief schreiben und abschickenMit einem coolen Sportwagen durch die Gegend fahrenMama endlich wieder von Herzen glücklich sehenUnd über alles ein Buch schreiben.Dann trifft Daniel auf einen, mit dem er sich seine Herzenswünsche erfüllt, und gemeinsam erleben sie, was wirklich zählt im Leben.Eine Abenteuergeschichte voller Liebe, Hoffnung und Rock `n` Roll - beeindruckend! Rudolf Schenker (Scorpions-Gitarrist) Focus 20150404Daniel ist seit seiner Geburt schwer herzkrank und verbrachte seine ersten fünf Lebensjahre fast ausschließlich in einem Krankenhaus. Seine Lebenserwartung ist nie sehr hoch gewesen, und Daniel weiß, dass jeder Tag sein letzter sein könnte. Tausende Fans lesen jeden Montag seine Posts: Lars Amend, 36, fing mit dem Schreiben an, als er selbst tief in der Sinnkrise steckte. Bis er Paulo Coelho traf, der zu ihm sagte: 'Sende Liebe in die Welt, und diese positive Energie wird den Weg zu dir zurück finden.' Diese Worte waren wie ein Weckruf für den Bestsellerautor: 'Mein Blick auf die Welt, mein Umgang mit Glück, der Liebe, der Zeit, dem Leben - alles änderte sich. Ich fand meine Mission und fing an, meine Follower auf Facebook mit positiver Energie zuzuschütten, bis ihnen letztlich keine andere Wahl mehr blieb als zu lächeln.'

Anbieter: yomonda
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Buch - Schmerz Los Werden
16,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Das SchmerzbefreiungsbuchIn unserem so zivilisierten und hochtechnisierten Land erleiden viele Menschen völlig unnötig unvorstellbare Qualen. Damit muss Schluss sein! Findet der bekannte Schmerztherapeut und Palliativmediziner Sven Gottschling. In einer gut verständlichen Sprache zeigt er, dass Schmerzen nach einer Operation nicht sein müssen, wie die Schmerzempfindlichkeit besonders von Neugeborenen und alten Menschen berücksichtigt werden sollte, was man gegen Kopf-, Bauch- und Rückenschmerzen tun kann und wodurch Menschen mit chronischen Schmerzen ein schneller Zugang zu einer wirkungsvollen Schmerztherapie ermöglicht wird.Ein schönes Buch und vor allen Dingen auch ein spannendes Buch Uwe Jäger Saarländischer Rundfunk 20171212Amend, LarsTausende Fans lesen jeden Montag seine Posts: Lars Amend, 36, fing mit dem Schreiben an, als er selbst tief in der Sinnkrise steckte. Bis er Paulo Coelho traf, der zu ihm sagte: »Sende Liebe in die Welt, und diese positive Energie wird den Weg zu dir zurück finden.« Diese Worte waren wie ein Weckruf für den Bestsellerautor: »Mein Blick auf die Welt, mein Umgang mit Glück, der Liebe, der Zeit, dem Leben - alles änderte sich. Ich fand meine Mission und fing an, meine Follower auf Facebook mit positiver Energie zuzuschütten, bis ihnen letztlich keine andere Wahl mehr blieb als zu lächeln.«Gottschling, SvenSven Gottschling hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, kranken Menschen ihre Schmerzen zu nehmen und ihnen mehr Lebensqualität zu geben. Sein Buch "Leben bis zuletzt - Was wir für ein gutes Sterben tun können" aus dem Jahr 2016 wurde auf Anhieb ein SPIEGEL Bestseller. Der 46-Jährige ist Chefarzt am Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Uniklinikums des Saarlandes. www.uks.eu/palliativmedizinLars Amend traf Sven Gottschling bei einer Fernsehsendung zu seinem SPIEGEL-Bestseller "Dieses bescheuerte Herz - Über den Mut zu träumen" und war sofort von dem jungen Mediziner begeistert. Der Autor, Motivator und Life Coach - "Magic Monday - 52 Gründe morgens aufzustehen" - der bereits zum dritten Mal mit Sven Gottschling zusammen gearbeitet hat, lebt in Berlin.

Anbieter: yomonda
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Buch - Wer heilt, hat recht
16,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

"Die Frage ist nicht Schul- oder Alternativmedizin, sondern: Was hilft dem Patienten." Sven GottschlingSven Gottschling repräsentiert eine neue Generation von Medizinern: den Patienten gegenüber offen und zugewandt setzt er sich für die Therapieform ein, die wirklich hilft. Zum Wohle seiner Patienten überschreitet er dabei auch die starren Grenzen der konventionellen Schulmedizin und wendet alternative Heilmethoden an.Doch was hilft wirklich? Was ist Scharlatanerie? Was Geldmacherei? Als einer der anerkanntesten Schmerztherapeuten, macht Gottschlingden Praxistest: Von Akupunktur und Hypnose über Bachblüten und Bioresonanz bis hin zur aktuell viel diskutierten Cannabis-Therapie, bei der Sven Gottschling einer der führenden Experten in Europa ist, stellt er die Heilungsmethoden auf den Prüfstand. Erklärt gut verständlich die Wirksamkeit und Risiken der unterschiedlichen Therapien und gibt viele Tipps, worauf Patienten achten sollten: bei der Auswahl des Therapeuten, im Gespräch mit dem Arzt und bei der Anwendung der Heilmethode.liefert das Buch, leicht lesbar und verständlich, kompetente Informationen, Einschätzungen und Ratschläge als Diskussionsgrundlagen zu einem Thema, das eigentlich jeden interessiert. Joachim Czichos Wissen aktuell 20190305Gottschling, SvenSven Gottschling hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, kranken Menschen ihre Schmerzen zu nehmen und ihnen mehr Lebensqualität zu geben. Sein Buch "Leben bis zuletzt - Was wir für ein gutes Sterben tun können" aus dem Jahr 2016 wurde auf Anhieb ein SPIEGEL Bestseller. Der 46-Jährige ist Chefarzt am Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Uniklinikums des Saarlandes. www.uks.eu/palliativmedizinLars Amend traf Sven Gottschling bei einer Fernsehsendung zu seinem SPIEGEL-Bestseller "Dieses bescheuerte Herz - Über den Mut zu träumen" und war sofort von dem jungen Mediziner begeistert. Der Autor, Motivator und Life Coach - "Magic Monday - 52 Gründe morgens aufzustehen" - der bereits zum dritten Mal mit Sven Gottschling zusammen gearbeitet hat, lebt in Berlin.Amend, LarsTausende Fans lesen jeden Montag seine Posts: Lars Amend, 36, fing mit dem Schreiben an, als er selbst tief in der Sinnkrise steckte. Bis er Paulo Coelho traf, der zu ihm sagte: »Sende Liebe in die Welt, und diese positive Energie wird den Weg zu dir zurück finden.« Diese Worte waren wie ein Weckruf für den Bestsellerautor: »Mein Blick auf die Welt, mein Umgang mit Glück, der Liebe, der Zeit, dem Leben - alles änderte sich. Ich fand meine Mission und fing an, meine Follower auf Facebook mit positiver Energie zuzuschütten, bis ihnen letztlich keine andere Wahl mehr blieb als zu lächeln.«

Anbieter: yomonda
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Buch - Leben bis zuletzt
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein Buch über die Angst vor dem Sterben, das mit jeder Seite Mut macht - für mehr Lebensqualität am Lebensende"Wir können nichts mehr für Sie tun" - diesen Satz, vor dem sich so viele fürchten, gibt es bei dem Palliativmediziner Sven Gottschling nicht. Sterbenskranken Menschen die verbleibenden Tage, Wochen und Monate und manchmal auch Jahre mit bestmöglicher Lebensqualität zu füllen und den Angehörigen eine anhaltende Erinnerung an das gute Ende eines geliebten Menschen zu bereiten, sieht er als eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wie das ganz praktisch möglich ist, welche Mythen über das Sterben es dabei aufzuklären gilt, wie wir uns selbst darauf vorbereiten und als Angehörige damit umgehen können, beschreibt der Palliativmediziner in einer für medizinische Laien verständlichen Sprache.- Was hilft wirklich gegen Beschwerden am Lebensende wie Schmerzen, Übelkeit, Luftnot und Erschöpfung?- Wo ist der richtige Ort zum Sterben: Zuhause, unterstützt durch einen ambulanten Hospizdienst, im Krankenhaus, im Hospiz, auf der Palliativstation?- Wie begegnet man der Sprachlosigkeit - als Betroffener, als Angehöriger, gegenüber Kindern?- Wo bekomme ich Hilfe und die beste Unterstützung für meine ganz individuellen Bedürfnisse?Anhand der Geschichte zweier jungen Frauen zeigt Prof. Dr. med. Sven Gottschling in einem Bonuskapitel, wie man dem Tod selbst in düsteren Augenblicken das Bedrohliche nehmen kann.Denn Gottschling ist sich sicher: Es kann immer geholfen werden. Man muss sich nur die Mühe machen, genau hinzusehen, um eine humane Sterbebegleitung und damit ein Leben bis zuletzt zu ermöglichen.ein lohnenswerte[r] Beitrag mit klarer Haltung zum Leben Jörg Ziegler Marburger Bund Zeitung 20170303Gottschling, SvenSven Gottschling hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, kranken Menschen ihre Schmerzen zu nehmen und ihnen mehr Lebensqualität zu geben. Sein Buch "Leben bis zuletzt - Was wir für ein gutes Sterben tun können" aus dem Jahr 2016 wurde auf Anhieb ein SPIEGEL Bestseller. Der 46-Jährige ist Chefarzt am Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie des Uniklinikums des Saarlandes. www.uks.eu/palliativmedizinLars Amend traf Sven Gottschling bei einer Fernsehsendung zu seinem SPIEGEL-Bestseller "Dieses bescheuerte Herz - Über den Mut zu träumen" und war sofort von dem jungen Mediziner begeistert. Der Autor, Motivator und Life Coach - "Magic Monday - 52 Gründe morgens aufzustehen" - der bereits zum dritten Mal mit Sven Gottschling zusammen gearbeitet hat, lebt in Berlin.Amend, LarsTausende Fans lesen jeden Montag seine Posts: Lars Amend, 36, fing mit dem Schreiben an, als er selbst tief in der Sinnkrise steckte. Bis er Paulo Coelho traf, der zu ihm sagte: »Sende Liebe in die Welt, und diese positive Energie wird den Weg zu dir zurück finden.« Diese Worte waren wie ein Weckruf für den Bestsellerautor: »Mein Blick auf die Welt, mein Umgang mit Glück, der Liebe, der Zeit, dem Leben - alles änderte sich. Ich fand meine Mission und fing an, meine Follower auf Facebook mit positiver Energie zuzuschütten, bis ihnen letztlich keine andere Wahl mehr blieb als zu lächeln.«

Anbieter: yomonda
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tim Kamrad Tour 2020
27,50 € *
zzgl. 11,95 € Versand

Tim Kamrad ? Musiker, Sänger, Produzent.Seit seiner selbstproduziert und -veröffentlichten EP ?Changes? 2017 hat Tim Kamrad eine beachtliche Wandlung hingelegt. Vorbei sind die Zeiten des schüchternen Singer-Songwriters aus Velbert-Langenberg, der die Songs aus seinem Kinderzimmer solo mit Gitarre aufführt, dem Instrument, mit dem alles angefangen hat. Natürlich hat Tim seine Wurzeln nicht vergessen: Er erinnert sich genau, wie er im Alter von 5 Jahren von seinem Vater zum Gitarre spielen gebracht wurde und seit jeher die Klampfe kaum aus der Hand gibt. Genauso wie die harte Arbeit, die er in seine frühe musikalische Laufbahn hin zu seinem ersten Studioalbum ?Down & Up?, erschienen im Frühjahr 2018, gesteckt hat. Doch hat sich seitdem auch einiges geändert: Durch die Arena-Tour mit Sunrise Avenue und Club-Touren mit u.a. Max Giesinger wurde Tim einem weitaus größeren Publikum bekannt, seine Singles liefen im Radio und er spielte seine erste eigene Headliner-Tour ? nicht alleine nur mit Gitarre, sondern inklusive Live-Band und vor ausverkauften Hallen in ganz Deutschland. Seine Songs wurden inzwischen über 5 Millionen Mal gestreamt und er hat mehrere zehntausend Follower in den Sozialen Medien. Besonders die Live-Termine vor Publikum haben Tim gezeigt, wo er hin will und was seine Ziele als Musiker sind: ?Durch das viele Touren im letzten Jahr habe ich gemerkt, welcher Künstler ich sein will und bin. Ich liebe es, zusammen mit den Leuten zu tanzen und Vollgas zu geben. Das soll meine Musik noch viel mehr ausdrücken als vorher. Mit diesen Erkenntnissen im Rücken steht Tim nun vor einem ?neuen Kapitel? und dieses präsentiert er seinen Fans mit seiner neuen und selbst produzierten Single ?Closing In?. Seine durchs Touren gewonnene Erfahrung spiegelt sich dabei nicht nur in der Musik wider, die erwachsener denn je klingt und die Vergleiche mit Superstars wie Justin Timberlake oder gar Prince immer mehr rechtfertigt: Wie kein anderer deutscher Künstler verbindet Tim Einflüsse aus SingerSongwriter Pop, 2000er-Jahre R`n`B und 80er-Jahre Funk-Musik zu einem ganz eigenen Mix. Sie kommt auch in seinem Look zur Geltung, der um einiges exzentrischer und bunter ist, als man von Tim erwartet hätte, der unter Freunden bisher als eher unscheinbar galt: ?Ich habe einfach gemerkt, dass mir bunte Hemden total gefallen und immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Meine Musik ist eben auch bunt, genau wie mein Style. Dieser Neuanfang gilt nicht nur für Tim, den Musiker und Künstler, sondern auch für Tim, den Songschreiber. Schon lange schreibt er nicht mehr nur für sich selbst hinter verschlossenen Türen, sondern auch für andere Künstler in Kooperation mit internationalen Songwritern. Grund dafür ist der hohe Output, den Tim schon immer als Schreiber hatte, er musste sich nur trauen, seine Werke an andere Künstler heranzutragen. Für seine neuen Songs hat sich Tim auch erstmals selbst als alleiniger Produzent versucht: ?Mir hat es richtig in den Fingern gejuckt und ich wollte nicht mehr nur neben dem Produzenten sitzen. Wenn ich meine Ideen soundmäßig allein umsetzen kann, komme ich mir selbst noch näher und kann meinen Sound noch intensiver entwickeln.?Der ?neue? Tim steht also in den Startlöchern und hat vieles vor. Mit gerade einmal 22 Jahren steht er noch am Anfang seiner Karriere und die Zeichenstehen gut, dass es noch lange und erfolgreich für ihn weiter geht. Tim ist guter Dinge ? er weiß, was er will und ist hochmotiviert, sich als Künstler weiterzubringen. Dass er bereit ist, dafür viel Arbeit zu investieren, hat er bereits gezeigt, denn wo er jetzt steht, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Aber nicht nur. Natürlich sind da auch die Fans, die Tim bei allem, was er tut, kräftig unterstützen ? und ihn immer weiter antreiben, besser zu sein: ?Meine erste eigene Tour war das Highlight meiner bisherigen Karriere. Zu sehen, dass Leute extra wegen mir kommen und meine Texte und Songs auswendig können, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich kann gar nicht erwarten, wieder auf Tour zu gehen.? Man darf gespannt sein, wo es Tim noch hinführt und auf welchen Bühnen er stehen wird. Doch eins ist klar: Man wird noch viel von ihm hören!?Closing In? ist der erste Song in diesem neuen Abschnitt. Entstanden ist er ganz spontan nach einer langen Nacht mit Gin Tonic und intensiven Gesprächen: ?Ich saß mit meinem Gitarristen zusammen und wir haben beide gemerkt, dass wir viel zu oft versuchen, alles genau zu planen. Das funktioniert aber nicht, weil der Zufall im Leben immer eine Rolle spielt. Das ging uns nicht aus dem Kopf und wir mussten einen Song darüber schreiben. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Mit Einflüssen aus Funk und Pop singt Tim überzeugend davon, dass man Glück nicht erzwingen kann. Im Gegenteil: Immer dann, wenn man es zu sehr versucht, funktioniert es nicht. Es braucht also eine gewisse Leichtigkeit, damit das Glück einen findet. You know where to find me, youre closing I know. Man könnte sagen: Der Song ist eine Ode an die Leichtigkeit. Produziert hat Tim den Song selbst. Für die letzten Schritte hatte er Hilfe von Lillo Scrimali, den er selbst als ?einen der besten Musiker, mit denen ich jemals arbeiten durfte? bezeichnet: ?Sein Können hat die Nummer aufs nächste Level gebracht. Dazu kommt der Mix von Michael Ilbert, der alles perfekt abrundet.??Closing In? klingt erwachsener und größer als Tim je zuvor geklungen hat. Und genau das will er damit auch erreichen: ?Ich hatte sofort das Gefühl: Genau das ist Tim Kamrad. Endlich und das erste Mal habe ich zu 100% mich gehört und gefühlt. Für mich ist die Nummer der nächste Schritt in Richtung Selbstfindung und es ist mein absoluter Favorit unter allen Songs, die ich bisher veröffentlicht habe. Es war so schön, das auch live bei meiner Tour zu erleben. Die Leute haben so gut auf den Song reagiert und uns auf der Bühne so viel Freude beschert. Daher freue ich mich wahnsinnig im März 2020 erneut mit meiner Band auf Tour zu gehen!?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tim Kamrad Tour 2020
27,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Tim Kamrad ? Musiker, Sänger, Produzent.Seit seiner selbstproduziert und -veröffentlichten EP ?Changes? 2017 hat Tim Kamrad eine beachtliche Wandlung hingelegt. Vorbei sind die Zeiten des schüchternen Singer-Songwriters aus Velbert-Langenberg, der die Songs aus seinem Kinderzimmer solo mit Gitarre aufführt, dem Instrument, mit dem alles angefangen hat. Natürlich hat Tim seine Wurzeln nicht vergessen: Er erinnert sich genau, wie er im Alter von 5 Jahren von seinem Vater zum Gitarre spielen gebracht wurde und seit jeher die Klampfe kaum aus der Hand gibt. Genauso wie die harte Arbeit, die er in seine frühe musikalische Laufbahn hin zu seinem ersten Studioalbum ?Down & Up?, erschienen im Frühjahr 2018, gesteckt hat. Doch hat sich seitdem auch einiges geändert: Durch die Arena-Tour mit Sunrise Avenue und Club-Touren mit u.a. Max Giesinger wurde Tim einem weitaus größeren Publikum bekannt, seine Singles liefen im Radio und er spielte seine erste eigene Headliner-Tour ? nicht alleine nur mit Gitarre, sondern inklusive Live-Band und vor ausverkauften Hallen in ganz Deutschland. Seine Songs wurden inzwischen über 5 Millionen Mal gestreamt und er hat mehrere zehntausend Follower in den Sozialen Medien. Besonders die Live-Termine vor Publikum haben Tim gezeigt, wo er hin will und was seine Ziele als Musiker sind: ?Durch das viele Touren im letzten Jahr habe ich gemerkt, welcher Künstler ich sein will und bin. Ich liebe es, zusammen mit den Leuten zu tanzen und Vollgas zu geben. Das soll meine Musik noch viel mehr ausdrücken als vorher. Mit diesen Erkenntnissen im Rücken steht Tim nun vor einem ?neuen Kapitel? und dieses präsentiert er seinen Fans mit seiner neuen und selbst produzierten Single ?Closing In?. Seine durchs Touren gewonnene Erfahrung spiegelt sich dabei nicht nur in der Musik wider, die erwachsener denn je klingt und die Vergleiche mit Superstars wie Justin Timberlake oder gar Prince immer mehr rechtfertigt: Wie kein anderer deutscher Künstler verbindet Tim Einflüsse aus SingerSongwriter Pop, 2000er-Jahre R`n`B und 80er-Jahre Funk-Musik zu einem ganz eigenen Mix. Sie kommt auch in seinem Look zur Geltung, der um einiges exzentrischer und bunter ist, als man von Tim erwartet hätte, der unter Freunden bisher als eher unscheinbar galt: ?Ich habe einfach gemerkt, dass mir bunte Hemden total gefallen und immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Meine Musik ist eben auch bunt, genau wie mein Style. Dieser Neuanfang gilt nicht nur für Tim, den Musiker und Künstler, sondern auch für Tim, den Songschreiber. Schon lange schreibt er nicht mehr nur für sich selbst hinter verschlossenen Türen, sondern auch für andere Künstler in Kooperation mit internationalen Songwritern. Grund dafür ist der hohe Output, den Tim schon immer als Schreiber hatte, er musste sich nur trauen, seine Werke an andere Künstler heranzutragen. Für seine neuen Songs hat sich Tim auch erstmals selbst als alleiniger Produzent versucht: ?Mir hat es richtig in den Fingern gejuckt und ich wollte nicht mehr nur neben dem Produzenten sitzen. Wenn ich meine Ideen soundmäßig allein umsetzen kann, komme ich mir selbst noch näher und kann meinen Sound noch intensiver entwickeln.?Der ?neue? Tim steht also in den Startlöchern und hat vieles vor. Mit gerade einmal 22 Jahren steht er noch am Anfang seiner Karriere und die Zeichenstehen gut, dass es noch lange und erfolgreich für ihn weiter geht. Tim ist guter Dinge ? er weiß, was er will und ist hochmotiviert, sich als Künstler weiterzubringen. Dass er bereit ist, dafür viel Arbeit zu investieren, hat er bereits gezeigt, denn wo er jetzt steht, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Aber nicht nur. Natürlich sind da auch die Fans, die Tim bei allem, was er tut, kräftig unterstützen ? und ihn immer weiter antreiben, besser zu sein: ?Meine erste eigene Tour war das Highlight meiner bisherigen Karriere. Zu sehen, dass Leute extra wegen mir kommen und meine Texte und Songs auswendig können, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich kann gar nicht erwarten, wieder auf Tour zu gehen.? Man darf gespannt sein, wo es Tim noch hinführt und auf welchen Bühnen er stehen wird. Doch eins ist klar: Man wird noch viel von ihm hören!?Closing In? ist der erste Song in diesem neuen Abschnitt. Entstanden ist er ganz spontan nach einer langen Nacht mit Gin Tonic und intensiven Gesprächen: ?Ich saß mit meinem Gitarristen zusammen und wir haben beide gemerkt, dass wir viel zu oft versuchen, alles genau zu planen. Das funktioniert aber nicht, weil der Zufall im Leben immer eine Rolle spielt. Das ging uns nicht aus dem Kopf und wir mussten einen Song darüber schreiben. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Mit Einflüssen aus Funk und Pop singt Tim überzeugend davon, dass man Glück nicht erzwingen kann. Im Gegenteil: Immer dann, wenn man es zu sehr versucht, funktioniert es nicht. Es braucht also eine gewisse Leichtigkeit, damit das Glück einen findet. You know where to find me, youre closing I know. Man könnte sagen: Der Song ist eine Ode an die Leichtigkeit. Produziert hat Tim den Song selbst. Für die letzten Schritte hatte er Hilfe von Lillo Scrimali, den er selbst als ?einen der besten Musiker, mit denen ich jemals arbeiten durfte? bezeichnet: ?Sein Können hat die Nummer aufs nächste Level gebracht. Dazu kommt der Mix von Michael Ilbert, der alles perfekt abrundet.??Closing In? klingt erwachsener und größer als Tim je zuvor geklungen hat. Und genau das will er damit auch erreichen: ?Ich hatte sofort das Gefühl: Genau das ist Tim Kamrad. Endlich und das erste Mal habe ich zu 100% mich gehört und gefühlt. Für mich ist die Nummer der nächste Schritt in Richtung Selbstfindung und es ist mein absoluter Favorit unter allen Songs, die ich bisher veröffentlicht habe. Es war so schön, das auch live bei meiner Tour zu erleben. Die Leute haben so gut auf den Song reagiert und uns auf der Bühne so viel Freude beschert. Daher freue ich mich wahnsinnig im März 2020 erneut mit meiner Band auf Tour zu gehen!?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tim Kamrad Tour 2020
27,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Tim Kamrad ? Musiker, Sänger, Produzent.Seit seiner selbstproduziert und -veröffentlichten EP ?Changes? 2017 hat Tim Kamrad eine beachtliche Wandlung hingelegt. Vorbei sind die Zeiten des schüchternen Singer-Songwriters aus Velbert-Langenberg, der die Songs aus seinem Kinderzimmer solo mit Gitarre aufführt, dem Instrument, mit dem alles angefangen hat. Natürlich hat Tim seine Wurzeln nicht vergessen: Er erinnert sich genau, wie er im Alter von 5 Jahren von seinem Vater zum Gitarre spielen gebracht wurde und seit jeher die Klampfe kaum aus der Hand gibt. Genauso wie die harte Arbeit, die er in seine frühe musikalische Laufbahn hin zu seinem ersten Studioalbum ?Down & Up?, erschienen im Frühjahr 2018, gesteckt hat. Doch hat sich seitdem auch einiges geändert: Durch die Arena-Tour mit Sunrise Avenue und Club-Touren mit u.a. Max Giesinger wurde Tim einem weitaus größeren Publikum bekannt, seine Singles liefen im Radio und er spielte seine erste eigene Headliner-Tour ? nicht alleine nur mit Gitarre, sondern inklusive Live-Band und vor ausverkauften Hallen in ganz Deutschland. Seine Songs wurden inzwischen über 5 Millionen Mal gestreamt und er hat mehrere zehntausend Follower in den Sozialen Medien. Besonders die Live-Termine vor Publikum haben Tim gezeigt, wo er hin will und was seine Ziele als Musiker sind: ?Durch das viele Touren im letzten Jahr habe ich gemerkt, welcher Künstler ich sein will und bin. Ich liebe es, zusammen mit den Leuten zu tanzen und Vollgas zu geben. Das soll meine Musik noch viel mehr ausdrücken als vorher. Mit diesen Erkenntnissen im Rücken steht Tim nun vor einem ?neuen Kapitel? und dieses präsentiert er seinen Fans mit seiner neuen und selbst produzierten Single ?Closing In?. Seine durchs Touren gewonnene Erfahrung spiegelt sich dabei nicht nur in der Musik wider, die erwachsener denn je klingt und die Vergleiche mit Superstars wie Justin Timberlake oder gar Prince immer mehr rechtfertigt: Wie kein anderer deutscher Künstler verbindet Tim Einflüsse aus SingerSongwriter Pop, 2000er-Jahre R`n`B und 80er-Jahre Funk-Musik zu einem ganz eigenen Mix. Sie kommt auch in seinem Look zur Geltung, der um einiges exzentrischer und bunter ist, als man von Tim erwartet hätte, der unter Freunden bisher als eher unscheinbar galt: ?Ich habe einfach gemerkt, dass mir bunte Hemden total gefallen und immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Meine Musik ist eben auch bunt, genau wie mein Style. Dieser Neuanfang gilt nicht nur für Tim, den Musiker und Künstler, sondern auch für Tim, den Songschreiber. Schon lange schreibt er nicht mehr nur für sich selbst hinter verschlossenen Türen, sondern auch für andere Künstler in Kooperation mit internationalen Songwritern. Grund dafür ist der hohe Output, den Tim schon immer als Schreiber hatte, er musste sich nur trauen, seine Werke an andere Künstler heranzutragen. Für seine neuen Songs hat sich Tim auch erstmals selbst als alleiniger Produzent versucht: ?Mir hat es richtig in den Fingern gejuckt und ich wollte nicht mehr nur neben dem Produzenten sitzen. Wenn ich meine Ideen soundmäßig allein umsetzen kann, komme ich mir selbst noch näher und kann meinen Sound noch intensiver entwickeln.?Der ?neue? Tim steht also in den Startlöchern und hat vieles vor. Mit gerade einmal 22 Jahren steht er noch am Anfang seiner Karriere und die Zeichenstehen gut, dass es noch lange und erfolgreich für ihn weiter geht. Tim ist guter Dinge ? er weiß, was er will und ist hochmotiviert, sich als Künstler weiterzubringen. Dass er bereit ist, dafür viel Arbeit zu investieren, hat er bereits gezeigt, denn wo er jetzt steht, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Aber nicht nur. Natürlich sind da auch die Fans, die Tim bei allem, was er tut, kräftig unterstützen ? und ihn immer weiter antreiben, besser zu sein: ?Meine erste eigene Tour war das Highlight meiner bisherigen Karriere. Zu sehen, dass Leute extra wegen mir kommen und meine Texte und Songs auswendig können, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich kann gar nicht erwarten, wieder auf Tour zu gehen.? Man darf gespannt sein, wo es Tim noch hinführt und auf welchen Bühnen er stehen wird. Doch eins ist klar: Man wird noch viel von ihm hören!?Closing In? ist der erste Song in diesem neuen Abschnitt. Entstanden ist er ganz spontan nach einer langen Nacht mit Gin Tonic und intensiven Gesprächen: ?Ich saß mit meinem Gitarristen zusammen und wir haben beide gemerkt, dass wir viel zu oft versuchen, alles genau zu planen. Das funktioniert aber nicht, weil der Zufall im Leben immer eine Rolle spielt. Das ging uns nicht aus dem Kopf und wir mussten einen Song darüber schreiben. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Mit Einflüssen aus Funk und Pop singt Tim überzeugend davon, dass man Glück nicht erzwingen kann. Im Gegenteil: Immer dann, wenn man es zu sehr versucht, funktioniert es nicht. Es braucht also eine gewisse Leichtigkeit, damit das Glück einen findet. You know where to find me, youre closing I know. Man könnte sagen: Der Song ist eine Ode an die Leichtigkeit. Produziert hat Tim den Song selbst. Für die letzten Schritte hatte er Hilfe von Lillo Scrimali, den er selbst als ?einen der besten Musiker, mit denen ich jemals arbeiten durfte? bezeichnet: ?Sein Können hat die Nummer aufs nächste Level gebracht. Dazu kommt der Mix von Michael Ilbert, der alles perfekt abrundet.??Closing In? klingt erwachsener und größer als Tim je zuvor geklungen hat. Und genau das will er damit auch erreichen: ?Ich hatte sofort das Gefühl: Genau das ist Tim Kamrad. Endlich und das erste Mal habe ich zu 100% mich gehört und gefühlt. Für mich ist die Nummer der nächste Schritt in Richtung Selbstfindung und es ist mein absoluter Favorit unter allen Songs, die ich bisher veröffentlicht habe. Es war so schön, das auch live bei meiner Tour zu erleben. Die Leute haben so gut auf den Song reagiert und uns auf der Bühne so viel Freude beschert. Daher freue ich mich wahnsinnig im März 2020 erneut mit meiner Band auf Tour zu gehen!?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tim Kamrad Tour 2020
27,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Tim Kamrad ? Musiker, Sänger, Produzent.Seit seiner selbstproduziert und -veröffentlichten EP ?Changes? 2017 hat Tim Kamrad eine beachtliche Wandlung hingelegt. Vorbei sind die Zeiten des schüchternen Singer-Songwriters aus Velbert-Langenberg, der die Songs aus seinem Kinderzimmer solo mit Gitarre aufführt, dem Instrument, mit dem alles angefangen hat. Natürlich hat Tim seine Wurzeln nicht vergessen: Er erinnert sich genau, wie er im Alter von 5 Jahren von seinem Vater zum Gitarre spielen gebracht wurde und seit jeher die Klampfe kaum aus der Hand gibt. Genauso wie die harte Arbeit, die er in seine frühe musikalische Laufbahn hin zu seinem ersten Studioalbum ?Down & Up?, erschienen im Frühjahr 2018, gesteckt hat. Doch hat sich seitdem auch einiges geändert: Durch die Arena-Tour mit Sunrise Avenue und Club-Touren mit u.a. Max Giesinger wurde Tim einem weitaus größeren Publikum bekannt, seine Singles liefen im Radio und er spielte seine erste eigene Headliner-Tour ? nicht alleine nur mit Gitarre, sondern inklusive Live-Band und vor ausverkauften Hallen in ganz Deutschland. Seine Songs wurden inzwischen über 5 Millionen Mal gestreamt und er hat mehrere zehntausend Follower in den Sozialen Medien. Besonders die Live-Termine vor Publikum haben Tim gezeigt, wo er hin will und was seine Ziele als Musiker sind: ?Durch das viele Touren im letzten Jahr habe ich gemerkt, welcher Künstler ich sein will und bin. Ich liebe es, zusammen mit den Leuten zu tanzen und Vollgas zu geben. Das soll meine Musik noch viel mehr ausdrücken als vorher. Mit diesen Erkenntnissen im Rücken steht Tim nun vor einem ?neuen Kapitel? und dieses präsentiert er seinen Fans mit seiner neuen und selbst produzierten Single ?Closing In?. Seine durchs Touren gewonnene Erfahrung spiegelt sich dabei nicht nur in der Musik wider, die erwachsener denn je klingt und die Vergleiche mit Superstars wie Justin Timberlake oder gar Prince immer mehr rechtfertigt: Wie kein anderer deutscher Künstler verbindet Tim Einflüsse aus SingerSongwriter Pop, 2000er-Jahre R`n`B und 80er-Jahre Funk-Musik zu einem ganz eigenen Mix. Sie kommt auch in seinem Look zur Geltung, der um einiges exzentrischer und bunter ist, als man von Tim erwartet hätte, der unter Freunden bisher als eher unscheinbar galt: ?Ich habe einfach gemerkt, dass mir bunte Hemden total gefallen und immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Meine Musik ist eben auch bunt, genau wie mein Style. Dieser Neuanfang gilt nicht nur für Tim, den Musiker und Künstler, sondern auch für Tim, den Songschreiber. Schon lange schreibt er nicht mehr nur für sich selbst hinter verschlossenen Türen, sondern auch für andere Künstler in Kooperation mit internationalen Songwritern. Grund dafür ist der hohe Output, den Tim schon immer als Schreiber hatte, er musste sich nur trauen, seine Werke an andere Künstler heranzutragen. Für seine neuen Songs hat sich Tim auch erstmals selbst als alleiniger Produzent versucht: ?Mir hat es richtig in den Fingern gejuckt und ich wollte nicht mehr nur neben dem Produzenten sitzen. Wenn ich meine Ideen soundmäßig allein umsetzen kann, komme ich mir selbst noch näher und kann meinen Sound noch intensiver entwickeln.?Der ?neue? Tim steht also in den Startlöchern und hat vieles vor. Mit gerade einmal 22 Jahren steht er noch am Anfang seiner Karriere und die Zeichenstehen gut, dass es noch lange und erfolgreich für ihn weiter geht. Tim ist guter Dinge ? er weiß, was er will und ist hochmotiviert, sich als Künstler weiterzubringen. Dass er bereit ist, dafür viel Arbeit zu investieren, hat er bereits gezeigt, denn wo er jetzt steht, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Aber nicht nur. Natürlich sind da auch die Fans, die Tim bei allem, was er tut, kräftig unterstützen ? und ihn immer weiter antreiben, besser zu sein: ?Meine erste eigene Tour war das Highlight meiner bisherigen Karriere. Zu sehen, dass Leute extra wegen mir kommen und meine Texte und Songs auswendig können, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ich kann gar nicht erwarten, wieder auf Tour zu gehen.? Man darf gespannt sein, wo es Tim noch hinführt und auf welchen Bühnen er stehen wird. Doch eins ist klar: Man wird noch viel von ihm hören!?Closing In? ist der erste Song in diesem neuen Abschnitt. Entstanden ist er ganz spontan nach einer langen Nacht mit Gin Tonic und intensiven Gesprächen: ?Ich saß mit meinem Gitarristen zusammen und wir haben beide gemerkt, dass wir viel zu oft versuchen, alles genau zu planen. Das funktioniert aber nicht, weil der Zufall im Leben immer eine Rolle spielt. Das ging uns nicht aus dem Kopf und wir mussten einen Song darüber schreiben. Das Ergebnis kann sich hören lassen: Mit Einflüssen aus Funk und Pop singt Tim überzeugend davon, dass man Glück nicht erzwingen kann. Im Gegenteil: Immer dann, wenn man es zu sehr versucht, funktioniert es nicht. Es braucht also eine gewisse Leichtigkeit, damit das Glück einen findet. You know where to find me, youre closing I know. Man könnte sagen: Der Song ist eine Ode an die Leichtigkeit. Produziert hat Tim den Song selbst. Für die letzten Schritte hatte er Hilfe von Lillo Scrimali, den er selbst als ?einen der besten Musiker, mit denen ich jemals arbeiten durfte? bezeichnet: ?Sein Können hat die Nummer aufs nächste Level gebracht. Dazu kommt der Mix von Michael Ilbert, der alles perfekt abrundet.??Closing In? klingt erwachsener und größer als Tim je zuvor geklungen hat. Und genau das will er damit auch erreichen: ?Ich hatte sofort das Gefühl: Genau das ist Tim Kamrad. Endlich und das erste Mal habe ich zu 100% mich gehört und gefühlt. Für mich ist die Nummer der nächste Schritt in Richtung Selbstfindung und es ist mein absoluter Favorit unter allen Songs, die ich bisher veröffentlicht habe. Es war so schön, das auch live bei meiner Tour zu erleben. Die Leute haben so gut auf den Song reagiert und uns auf der Bühne so viel Freude beschert. Daher freue ich mich wahnsinnig im März 2020 erneut mit meiner Band auf Tour zu gehen!?

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot